afrikanische Filme

African Metropolis Short Films zum Premier in Europa und den USA

Regietalente aus sechs afrikanischen Ländern wurden zu Festivals nach Rotterdam und Santa Barbara eingeladen.
 

 
afrikanische Filme
Die Premiere von African Metropolis in Europa findet am 26. Januar 2014 beim renommierten Internationalen Filmfestival Rotterdam (IFFR) statt. Darüber hinaus besucht das Kurzfilmprogramm Nordamerika im Februar für seine USA-Premiere beim Santa Barbara International Film Festival in Kalifornien. Die Zusammenstellung von sechs Kurzspielfilmen in sechs afrikanischen Großstädten erzählt urbane Geschichten über das Leben in afrikanischen Metropolen. Neben den Filmvorführungen und einer Podiumsdiskussion in Rotterdam wird Marie KA, eine der Regisseurinnen der afrikanischen Metropole, bei den Berlinale Talents 2014, der jährlichen Plattform der Internationalen Filmfestspiele Berlin für die vielversprechendsten aufstrebenden Filmemacher, über ihre Erfahrungen sprechen.

Das African Metropolis Short Film Project ist eine Initiative des Goethe-Instituts Südafrika und des südafrikanischen ausführenden Produzenten Steven Markovitz mit Unterstützung der Guarantee Trust Bank und des Hubert Bals Fund des Internationalen Filmfestivals Rotterdam.

Mit Kurzfilmen in Lagos (Regie: Folasakin Iwajomo), Abidjan (Philippe Lacôte), Dakar (Marie KA), Johannesburg (Vincent Moloi), Kairo (Ahmed Ghoneimy) und Nairobi (Jim Chuchu) zeigt die Arbeit der Filmemacher das Gesicht eines modernen und kosmopolitischen Afrikas und fordert langjährige Klischees über den Kontinent heraus.

Gertjan Zuilhof, International Programmer and Peter van Hoof, Head of Short Film Programme of IFFR, say: “Big city films from African big cities is just what we have been waiting for. It is about time we move on from pre-colonial nostalgia. The best would be if this project could work as a model for the future.”

www.goethe.de/africanmetropolis <http://www.goethe.de/africanmetropolis>
Facebook: Afrikanische Metropole
Twitter: @Africanmet

Termine:
Internationales Filmfestival Rotterdam (IFFR):
26.01.2014:
– Boost! coproduction workshop with Steven Markovitz
– Premiere Screening, followed by a panel discussion
– Party hosted by African Metropolis and Boost!

Berlinale Talente:
08.-13.02.2014 (genaues Datum tba):
– Participation of director Marie KA as an expert in a session focusing on “filmmakers that ‘broke some rules’ in their films, making things visible in their stories that hadn’t been seen before, setting things in motion by doing so and using their films to make people think”

Internationales Filmfestival von Santa Barbara:
06.02. + 08.02.2014:
– Screenings

Für Screener, visuelle Hinweise und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Ben Keuffel
Goethe-Institut Südafrika
pr@johannesburg.goethe.org
Telefon: 011 442 3232
Zelle: 082 769 3254