Dominique Zinkpés Vernissage 'Divines Masquerade'. Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Künstlers & Montresso * Art Foundation.

Dominique Zinkpès Divines Mascarades

Scharfe Finger, gequälte Körper, durchbohrtes Fleisch

 

Dominique Zinkpè, der berühmte Sponsor der ersten Ausgabe des In-Discipline-Programms, entführt uns in dieser Saison erneut in die Labyrinthe seiner Kreation. Der Ansatz des Künstlers ist komplex und vielfältig. Weit davon entfernt, sich auf eine plastische Schrift zu beschränken, fällt sein einzigartiges Merkmal durch eine multidisziplinäre Praxis auf: intim, kühn, manchmal provozierend.

 

Dominique Zinkpés Vernissage 'Divines Masquerade'. Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Künstlers & Montresso * Art Foundation.Dominique Zinkpés Vernissage 'Divines Masquerade'. Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Künstlers & Montresso * Art Foundation.

 

Dominique Zinkpè bezieht sich zweifellos auf unsere menschliche Komödie und enthüllt heute eine Reihe von Zeichnungen, in denen sich schelmische Charaktere auf halbem Weg zwischen Mensch und Tier vermischen. Scharfe Finger, gequälte Körper, durchbohrtes Fleisch organisierten das Chaos mit Sicherheit, als ob das, was beim Menschen am besten ist, an Karikaturen grenzt.

Die animistische Kultur nährt sicherlich die Inspirationen des Künstlers. Diese wirbelnden Genies, die wie Stoffpuppen versetzt sind, zeigen einen gewissen Synkretismus. Diese Beschwörungen von Voodoo-Zeremonien sind eigentlich Initiationsrituale. Offen für Wissen zu sein, steht zweifellos das der menschlichen Seele im Mittelpunkt von Dominique Zinkpès Ansatz.

 

La belle, 2018. Mischtechnik auf Papier, 76.5 x 101 cm.La Belle, 2018. Mischtechnik auf Papier, 76.5 x 101 cm.

 

 

Manque de Bonheur, 2018. Holzmontage, Figur und lackiertes Metall, 365 x 190 x 75 cm.Manque de Bonheur, 2018. Holzmontage, Figur und lackiertes Metall, 365 x 190 x 75 cm.

 

Die Montresso * -Stiftung und der Künstler Dominique Zinkpè präsentieren vom 23. März bis 14. April 2019 in der künstlerischen Residenz Jardin Rouge in Marrakesch die Ausstellung 'Divines Mascarades'.