Höhepunkte des Durban International Film Festival

Das Durban International Film Festival findet vom 17. bis 27. Juli 2014 statt. Das Festival umfasst mehr als 200 Kinovorführungen und ein umfassendes Seminar- und Workshop-Programm sowie das Wavescape Film Festival, das Wild Talk Africa Film Festival.

Es gibt auch verschiedene Brancheninitiativen, darunter das 7. Talents Durban (in Zusammenarbeit mit Talents Berlinale) und den 5. Durban FilmMart-Koproduktionsmarkt (in Zusammenarbeit mit dem Durban Film Office).
 
Einige der Highlights des DIFF 2014:
 
in Bezug auf Gewalt
Still from ‘Concerning Violence’. Courtesy of the DIFF.
 
AfriDocs Film Week 21.-27. Juli 2014
A world first will be taking place this month when a full week of African documentary films are broadcast across sub-Saharan Africa on DStv channel ED (channel 190) and GOtv (channel 65), from the Durban International Film Festival – the largest film festival in South Africa that takes place from 17 to 27 July. This will see a diverse and exciting range of films screened across 49 countries of sub-Saharan Africa. The AfriDocs Film Week will connect the largest film festival in Africa through a ‘film festival on your screen’ featuring documentary films from thirteen countries in Africa – The D.R.C., Kenya, Liberia, Mali, Mozambique, Niger, Nigeria, Rwanda, Senegal, South Africa, South Sudan, Tanzania, Uganda.
 
Den vollständigen Programmplan und die Zusammenfassungen der Filme finden Sie unter AfriDocs oder ihre Facebook Seite.
 
FINAL DIFF2014 finalwebposter
35. DIFF-Poster von Wesley van Eeden. Mit freundlicher Genehmigung des DIFF
 
Der DIFF erinnert an die 35. Ausgabe mit einer Festivalplakat-Retrospektive im KZNSA
Anlässlich seines 35-jährigen Bestehens freut sich das Durban International Film Festival, eine retrospektive Ausstellung seines ikonischen Plakatdesigns im Laufe seines Bestehens ankündigen zu können. Die Ausstellung wird für die Dauer des Festivals im KZNSA-Galeriecafé präsentiert, das auch als Drehscheibe für das diesjährige Kurzfilmprogramm dient. Langjährige Festivalbesucher werden auf eine nostalgische Reise verwöhnt, während Erstbesucher durch ihr Grafikdesign eine Einführung in die lebendige Welt des beliebten Events genießen können, die in dem diesjährigen auffälligen Poster von Wesley van Eeden gipfelt.
 
Das digitale Posterarchiv finden Sie hier Hier klicken.
 
EINE SCHLANGE GEBURT EINER SCHLANGE
Standbild von Eine Schlange bringt eine Schlange zur Welt. Mit freundlicher Genehmigung von DIFF.
 
VIP-Screening für DIFF World Première-Dokumentarfilm; Eine Schlange bringt eine Schlange zur Welt: Suncoast: Sonntag, 20. Juli
The gala screening of the world première of A Snake Gives Birth to a Snake, the much-anticipated documentary debut of celebrated television/film/theatre director Michael Lessac, promises to be one of the highlights of this year’s DIFF, with some of the country’s foremost peace mediators joining members of the cast and crew for the world première screening, followed by a Q&A session at the Suncoast Cinecentre on Sunday 20 July at 17h15.
Dr Alex Boraine, deputy chairperson of the TRC, and multi-award-winning veteran political commentator / author Max du Preez will be attending the gala and leading the dialogue after the screening. They will be joined by actors Thembi Mtshali-Jones,  Nick Boraine, and Fana Mokoena who will share their experiences of the journey that led to ‘A Snake Gives Birth to a Snake’. The documentary follows a diverse group of South African actors as they tour global war-torn regions to share South Africa’s experience of reconciliation. As they ignite dialogue among people with raw memories of atrocity, the actors find they must confront once again our country’s complicated and violent past – and question their own capacity for healing and forgiveness.
 
"Der Film hebt die wertvolle Rolle hervor, die Kunst für Frieden und Versöhnung spielt, und den echten Beitrag, den Kunst für die globale Versöhnungsbewegung und den laufenden Aufbau von Nationen leisten kann", betrachtet der Schauspieler Nick Boraine, der im Film auftritt und Teil der A Snake war Bringt ein Schlangenprojekt von Anfang an zur Welt.
 
GRUNDSTÜCK FÜR DEN FRIEDEN
Immer noch von Plot for Peace. Mit freundlicher Genehmigung von DIFF.
 
Preisgekrönter Dokumentarfilm PLOT FOR PEACE zur Premiere bei DIFF
In celebration of twenty years of South Africa’s democracy, the Ichikowitz Family Foundation (IFF) launches its African Oral History Archive (AOHA) initiative to pay tribute to those who lie at the heart of the events that shaped South Africa’s modern history. The film ‘Plot for Peace’ is the first of a series of political and historical documentaries produced by AOHA that will roll out this year, and will be showcased for the first time on African soil at the Durban International Film Festival which takes place from July 17 to 27. This highly acclaimed documentary lands off the back of a successful tour of the international film festival and commercial circuit, winning no less than eight awards including; Best International Feature Documentary at the 25th Galway Film Festival and the Special Jury Award at the Palm Springs International Film Festival. The production team is led by multiple Emmy award-winning, South African filmmaker Mandy Jacobson. 
Das Team deckte die geheime Geschichte von Jean-Yves Ollivier, auch bekannt als Monsiuer Jacques, auf, dessen Verhandlungen hinter den Kulissen maßgeblich dazu beigetragen haben, regionalen Frieden zu schaffen und den Beginn des langen Weges Südafrikas in die Freiheit einzuläuten.
Exklusive Interviews von gegenwärtigen und ehemaligen Staatsoberhäuptern, darunter Präsident Joachim Chissano, dem ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki, Präsident Denis Sassou Nguesso und anderen wichtigen Akteuren wie Winnie Madikizela-Mandela, Pik Botha, Jorge Risquet und Chester Crocker, sind ein lebhaftes Zeugnis dafür geheime Geschäfte, die den regionalen Frieden sichern und das System der Segregation beenden konnten, das Südafrika in die Knie zu zwingen drohte.
 
“In this narrative, we discover a story that Jean-Yves Ollivier kept secret for over thirty years.  It was like finding a character straight out of a John LeCarre novel and we were thus able to craft this true life historic story as a political thriller,” said Producer and Director Mandy Jacobson.
 
Weitere Informationen zum Durban International Film Festival finden Sie unter Hier klicken.