Francois Knoetze - FINALIST

„Ich finde, dass ich sporadisch zwischen utopischen und dystopischen Vorstellungen der. Wechsle

Zukunft. Ich denke, wir leben in sehr unbeständigen, unsicheren Zeiten. Ich hoffe, dass wir das können

den Kurs ändern und die wirtschaftliche Ordnung der Dinge radikal neu definieren. “

- Francois Knoetze, FINALIST

DER GROSSE KREIS

'The Great Circle' ist eine Reihe von skulpturalen Kostümen, Fotos, Interviews, Found Footage und Performances, die während seiner zweimonatigen Künstlerresidenz im Nafasi Artspace in Daressalam, Tansania, entwickelt wurden.

Der Titel bezieht sich auf die Praxis, ein Schiff auf der kürzesten Strecke zwischen zwei Punkten auf einer Kugel zu navigieren. Die Serie zeigt den Charakter einer geerdeten Drohne, die von ihrer Funktion abgewichen ist und durch partizipatives Geschichtenerzählen und nicht durch Fernüberwachung navigiert.

Narratives und choreografisches Material für 'The Great Circle' wurde in Zusammenarbeit mit der Muda Africa-Tanzgruppe und lokalen Künstlern, Schriftstellern, Reiseleitern und Drohnen-Enthusiasten entwickelt. Es taucht in die Drohnenkultur in Daressalam ein und stellt Verbindungen zwischen kolonialen Überwachungsprojekten und der zeitgemäßen Kartierung von Drohnen an der Basis her. Durch Improvisationsperformance, öffentliche Begegnungen, Interviews und Found Footage-Montage bietet die Serie einen spielerischen Kontrapunkt zu schädlichen Stereotypen des Kontinents. Es versucht reflexiv, die eigene Position und Linse des Künstlers zu kritisieren und dabei die persönlichen Erzählungen, gelebten Erfahrungen und Subjektivitäten der Darsteller in den Vordergrund zu stellen.

'The Great Circle' ist eine psychogeografische Skizze von Dar es Salaam, die ihren verworrenen, gewundenen Weg durch Träumereien und Evokationen windet und absichtlich vom direkten linearen Verlauf der Großkreisspur abweicht.