Zama 123 cm x 97 cm 2013

Im Gespräch mit Andrew Hart Adler

Art South Africa im Gespräch mit Andrew Hart Adler über seine jüngste Einzelausstellung "Light Whisperer" in der Res Gallery

 
Zama 123 cm x 97 cm 2013
Zama, 2013, 123 cm x 97 cm.
 
Kunst Südafrika: Hallo Andrew, danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mit uns zu sprechen. Können Sie die Bedeutung des Titels Ihrer Ausstellung "Light Whisperer" näher erläutern? Wie benennen Sie Ihre Werke im Allgemeinen? Denken Sie an den Titel, wenn Sie mit der Arbeit beginnen, oder kommt er als Teil des Prozesses heraus?
 
Andrew Hart Adler: Der Titel ist ein Spiel mit der Idee des Pferdeflüsters, bei dem sich eine Person auf einer anderen Bewusstseinsebene mit einem Tier verbindet, um dem Tier eine positive Kommunikation zu ermöglichen und umgekehrt. Ich verbinde mich auf die gleiche Weise mit Licht und Form und leite ihre Präsenz auf meine Leinwände, um die darin enthaltenen Ideen zu transportieren. Was Titel betrifft, kommen sie manchmal zu Beginn der Serie, manchmal habe ich einen Arbeitstitel, während ich darauf warte, dass sich der entsprechende Titel manifestiert. Ich möchte nicht, dass der Titel ablenkt, nur um das Bild zu begleiten.
 
Durch den Moment Nr. II 97 cm x 154 cm 2013
Den Moment durchlaufen Nein. II, 2013, 97 cm x 154 cm.
 
ALS EIN: Viele der Werke in 'Light Whisperer' scheinen Elemente der Figuration mit Abstraktion zu verbinden; Die Figuren sind durch gestische Zeichen und Pinselstriche verschwommen / verdeckt, aber immer noch erkennbar. Wie schafft man ein Gleichgewicht zwischen den beiden?
 
AHA: Ich beginne immer mit einem Ausgangspunkt, was ich von de Kooning gelernt habe. Es gibt etwas, das für mich ein Thema auslöst. In der Vergangenheit baute ich Farbschichten, die Informationen enthielten, wie das Durchgehen von Schichten einer archäologischen Ausgrabung. Jetzt benutze ich die Kamera, nachdem ich eine Technik mit bestimmten Bewegungen und unterschiedlichen Blendenöffnungen entwickelt habe, um meine Motive zu zeichnen. Ich arbeite dann das Bild und ändere die Werte auf dem Computer. Es gibt immer noch die Idee von Schichten, aber jetzt ist dies der Anker für die Farbe, der in die bisher erstellte Komposition eingewebt wird. Tatsächlich verwische ich das Bild nicht, sondern erschaffe eine klarere emotionale Vision aus den Tiefen sehr intimer Gefühle und Ideen.
 
Architektur des Lichts Nr. XV 123 cm x 205 cm 2013
Architektur des Lichts, nein. XV, 2013, 123 cm x 205 cm.
 
ALS EIN: Hell und Dunkel und die Beziehung zwischen ihnen scheinen ein vorherrschender Schwerpunkt Ihrer Arbeit zu sein. Können Sie uns einen Einblick geben, wie Sie mit diesen Elementen arbeiten und welche Bedeutung sie für Sie haben?
 
AHA: Eine sehr passende Frage! In unserem Leben gibt es ein Gleichgewicht zwischen hell und dunkel, positiv und negativ usw. Ich neige dazu, das Licht so zu betrachten, wie man das Licht zwischen den Blättern von Bäumen in einem Wald betrachten würde. Aus dem Licht nehme ich sozusagen die Dunkelheit, die Formen der Bäume oder was auch immer das Thema sein mag, mit dem ich arbeite. Dadurch komponiere ich die Bewegung der Formen wie Musik; Crescendos bauen, Ruheplätze setzen, Akzente setzen, wenn das Auge von einer Seite der Leinwand zur anderen wandert.
 
ALS EIN: Dies ist Ihre erste Show in Südafrika; Wie sehen Sie als Künstler, der auf der ganzen Welt gelebt und gearbeitet hat, die südafrikanische Kreativszene? Hat das Leben in Südafrika Ihre Arbeitsweise verändert?
 
AHA: Ein Teil meiner Arbeitsweise besteht darin, meine Reisen in meine Arbeit einzubeziehen. Trotzdem habe ich mich noch nie so zentriert gefühlt wie hier in Südafrika und insbesondere in Kapstadt. Ich spüre, wie die ganze Energie Afrikas über das Horn in meine Füße fließt! Nachdem ich mit sehr afrikanischen Themen begonnen habe, bin ich nun zu meiner universelleren Arbeitsweise gekommen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich in meine bisher kreativste und ausgereifteste Phase meiner Arbeit eingetreten bin. Ich explodiere nur! Ich schätze den Kontakt, den ich hier mit sehr bewussten und sehr kreativen Menschen in all den verschiedenen Disziplinen der Künste und verschiedenen Lebensbereichen habe.
 

'Light Whisperer' läuft vom 13. Februar bis 13. März 2014 in der Res Gallery: Einheit 4, Chester Court, 140 Jan Smuts Ave, Parkwood, Johannesburg.