Jennifer Morrison in der Graham's Fine Art Gallery

„Ob es sich um eine Pflanze oder Wolken oder Flecken an einer Wand handelt, all dies kann mir als Inspiration dienen und als Ausgangspunkt für ein Gemälde dienen. Meine Inspiration kommt von der Welt um mich herum und wird dann zu etwas Eigenem. Es wird durch mein Gedächtnis und meine Vorstellungen gesiebt. “

GrahamFineArtJennifer Morrison in ihrem Studio in London. Bild mit freundlicher Genehmigung der Graham Fine Art Gallery.

Jennifer Morrison bei Graham's Fine Art Gallery
ColourFlux
26. Januar - 11. März 2017

Jennifer Morrisons Arbeit beschäftigt sich hauptsächlich mit Farbe und Form und sie nutzt diese Elemente, um Nebeneinander, Wiederholung, Bewegung und Rhythmus zu erforschen. Zum Beispiel dünner und dicker Farbauftrag, dichte versus transparente Striche, geordnetes Muster und freies Muster, Ad-hoc-Markierungen, kontrollierte Pinselstriche und solche, die Unfälle und freie Zügel ermöglichen. Malen ist für Morrison „eine physische Begegnung der Freiheit; es ist im Wesentlichen eine körperliche Handlung und Erfahrung “.

Morrison untersucht, wie Abstraktion Mehrdeutigkeiten zulässt und nicht unbedingt endgültige Antworten oder didaktische Erklärungen benötigt oder will. „Ob es sich um eine Pflanze oder Wolken oder Flecken an einer Wand handelt, all dies kann mir als Inspiration dienen und als Ausgangspunkt für ein Gemälde dienen. Meine Inspiration kommt von der Welt um mich herum und wird dann zu etwas Eigenem. Es wird durch mein Gedächtnis und meine Vorstellungen gesiebt “, sagt Morrison.

Morrison wurde 1971 in Durban geboren und studierte zunächst Kunst an der Natal Technikon University und später an der University of South Africa. Bald darauf verließ sie ihr Studium in London, wo sie das Chelsea College für Kunst und Design besuchte und das renommierte Central Saint Martins College of Kunst und Design.

Morrison hat in Gruppenausstellungen in London und New York sowie in Firmenveranstaltungen ausgestellt. und hatte Einzelausstellungen in London. Ihre Arbeiten befinden sich in Privatsammlungen in Südafrika, Singapur, London und den USA.

'ColourFlux’ is on show at Graham's Fine Art Gallery, Johannesburg aus 26. Januar bis 11. März 2017.