Kampala Art Biennale 2018: 'the studio' - ein Libretto von Simon Njami

KUNST AFRIKA ist stolz bekannt zu geben, dass wir eng mit der Kampala Art Biennale 2018 zusammenarbeiten werden.

Für KAB18 lud der Librettist und Kurator Simon Njami 7 international bekannte Künstler ein, ihre Ateliers in Kampala für junge ugandische, ostafrikanische, afrikanische und internationale Künstler zu öffnen. 

„Die Tradition der Studios war schon immer von grundlegender Bedeutung in der Kunstgeschichte, in der die großen Meister mit einer Menge von Lehrlingen und Schülern zusammengearbeitet haben. Meister wie Michelangelo wählten unter den talentiertesten Jugendlichen immer diejenigen aus, die das Privileg hatten, ihn bei seinen Erkenntnissen zu unterstützen. Einige dieser Lehrlinge wurden später Meister und hielten die Tradition am Leben. Diese Ausbildung war nicht nur technisch und praktisch, sondern auch spirituell und philosophisch, insbesondere wenn es um Religion ging.

Moderne Praktiken, insbesondere in Europa, aber auch in Afrika, haben den Künstler zu einem solitären Genie gemacht, das in der Stille seines Ateliers Meisterwerke schafft. Es scheint uns von größter Bedeutung für Afrika zu sein, neue Wege der endogenen Auseinandersetzung mit Kunst neu zu erfinden. Afrika ist immer noch ein Ort, an dem die Gemeinschaft eine entscheidende Rolle spielt. Mit dieser dritten Ausgabe der Kampala Biennale wollen wir alte Praktiken wiederbeleben, die in unserer heutigen Welt mehr als nötig sind. Praktiken, die Begriffe wie Übertragung und Zusammengehörigkeit zurückbringen würden. “                                  - Simon Njami -

Das Studio - KAB18

7 Masters führten mit jungen Künstlern (Auszubildenden) Studio-Workshops durch, die alle Aspekte der heutigen zeitgenössischen Kunst (Skulptur, Textil, Performance, Fotografie, Video, Malerei und Installation) abdeckten.  
Matt Kayem (UG), Leonard Opondo (UG), Rebecca Bulimo (KE).
Alexandra Kuznetsova (RU), Rafiy Okefolahan (BJ / FR), Nicole Remu (UG), Gloria Nalwoga (UG).
Wamala Joseph (UG), Adrian Migadde (UG), Allan Kyakonye (UG), Gilbert Musinguzi (UG), Brian Magala Kiwanuka (UG).
Andrew Arim (UG), Violaine Le Fur (FR), Lais Catalano (BR), Pierre Manau (Kongo / FR).
Ocom Adonias (UG), Bogere Gilbert (UG), Odur Ronald (UG).
Noor Okulo (UG), Jake Singer (RSA), Julius Ssekidde (UG), Miora Rajaonary (MD / RSA), Canon Rumanzi (UG).
Sandra Suubi (UG), Astrid Mourik de Wit (NL), Delphine Buysse (BE), Beya Gilla Gacha (FR), John Baptist Sekubulwa (UG), Kaloki Nyamai (KE), Doddridge Busingye (UG)
Die Kampala Art Biennale 2018 wird am 24. August eröffnet und läuft bis zum 24. September 2018. In der breiten Geschichte der Biennalen wird eine neue Seite geschrieben, und wir sind stolz darauf, dies in und aus Afrika zu tun.