Parkgalerie in Johannesburg wiedereröffnet

Nach sechs Jahren Pause wird die Parkgalerie am Abend des 11. April in Johannesburg wiedereröffnet. Die Parking Gallery, ein nicht kommerzieller, von Künstlern geführter Raum, wurde 2006 von Simon Gush gegründet und in einem Parkhaus in einer der dunkleren Straßen der Innenstadt von Johannesburg betrieben.

Heute wird die Galerie in den Räumlichkeiten des Visual Arts Network des südlichen Afrikas (VANSA) wiedergeboren, nur einen Steinwurf vom gentrifizierten Mehrzweckkomplex Arts on Main entfernt.

Die Parkgalerie wird mit einer Reihe von Künstlerdiskussionen neu gestartet, die jeden Mittwochabend ab 6.30 Uhr stattfinden. Der Sprecher dieser Woche ist die Künstlerin Kudzanai Chiurai, deren Vortrag eine Gruppenausstellung der in Johannesburg lebenden Künstler Nadine Hutton und Zen Marie sowie der Schweizer Künstlerin Zimoun eröffnet.

Die ursprüngliche Parkgalerie dauerte nur sechs Monate, aber von den wenigen flüchtigen, von Künstlern geführten Räumen, die seit den 1990er Jahren in Südafrika ein- und ausgegangen sind, ist die Parkgalerie wahrscheinlich die am besten in Erinnerung gebliebene (zusammen mit Siemon Allens legendärer Flat Gallery, die er lief von 1993 bis 1995 aus seiner Wohnung in Durban). Dies ist zweifellos der Tatsache zu verdanken, dass Gushs Aufzeichnungen über die wegweisenden Ereignisse der Galerie gründlich waren und online präsent waren. Gushs kuratorischer Instinkt sorgte jedoch dafür, dass jeder der acht Künstler, die dort ausstellten, Shows produzierte, die für ihre Karriere und ihre Position in der südafrikanischen Kunstwelt bestimmend waren. Künstler, die in der ursprünglichen Galerie in der Innenstadt ausgestellt haben, waren Bronwyn Lace, Ismail Farouk, Marcus Neustetter, Dorothee Kreutzfeldt, Doung Anwar Jehangeer, Vaughn Sadie und Nathaniel Stern.

Gush ist ein praktizierender Künstler, der von Stevenson vertreten wird. Er ist kürzlich nach Johannesburg gezogen, nachdem er 2011 ein Stipendium am Gordon Institute for Performing and Creative Arts (GIPCA) in Kapstadt abgeschlossen hatte. Zuvor absolvierte er ein Postgraduierten-Studio-Programm am renommierten Hoger Instituut van Schön Kunsten in Gent, Belgien.