Pro Helvetia Kapstadt Schweizer Kunstrat

Eine Tanztour von Compagnie 7273 ist der Höhepunkt des Programms von Pro Helvetia im zweiten Quartal 2010. Die Tour, die zwei zeitgenössische Tanzstücke zeigt, wird auch ein Publikum jeden Alters ansprechen. 7273 wird zwei Workshops ermöglichen - einer davon, 'Familientanz', versucht, Eltern und Kinder wieder miteinander zu verbinden. Es gibt auch musikalische Leckerbissen des mosambikanisch-schweizerischen Outifts Watsamba M'Diou, der die südafrikanische Region bereisen wird. Beide Acts werden beim Harare International Festival of the Arts (26. April - 1. Mai) auftreten.

artsouthafrica Fragen
Tanz und RomantikDas Schweizer Tanzduo Laurence Yadi und Nicolas Cantillon, aus denen Cie 7273 besteht, bringen im April 2011 zwei zeitgenössische Stücke ins südliche Afrika. 'Romance-S' ist eine zeitgenössische Liebesgeschichte und ein Pas de Deux von eleganter Einfachheit, während 'Listen & Watch 'ist ein endloses und intensives Streben nach den spirituellen und physischen Grenzen des Tanzes. 7273 ist zwischen dem 4. und 29. April in Joburg, Oudtshoorn, Kapstadt, Maputo und Harare zu sehen. Weitere Informationen Ein Fest von Watsamba M'DiouMatchume Zango, Rolando Lamussene und Rene Deselmand sind Kernmitglieder der mosambikanisch-schweizerischen Band Watsamba M'Diou, ein Name, der im Chopi-Volksmund „gutes Essen“ bedeutet. Ihr Sound, "African Crossover" genannt, ist eine Kombination aus mosambikanischem Storytelling, Funk, Hip-Hop und karibischen Elementen. Ihre Tour durch das südliche Afrika (26. April - 2. Mai) führt sie nach Maputo, Harare, Joburg und Kapstadt. Live im Konzert

Kein Eis mehrDies ist der Titel von Vanessa Safavis erster Ausstellung in Südafrika und der Abschluss ihres dreimonatigen Aufenthalts in Kapstadt. Die Installation, ein vielseitiges Ensemble einzelner Werke und Objekte, ist eine Fortsetzung von Safavis Interesse, die Widersprüche von Referenzen aus gegensätzlichen Kulturen und Bereichen (in diesem Fall Leben und Tod, Industrie und Natur, Wohlstand und Armut) zu verschmelzen, ohne den Sieg von zu erklären übereinander. Es schließt am 9. April. www.blankprojects.comHeritage und Fotografie in Makweteng Mit Unterstützung von Pro Helvetia durch sein DEZA-Mandat führt der Market Photo Workshop in Johannesburg das Makweteng-Projekt durch. In den nächsten sieben Monaten wird das Projekt Gemeinden in der Umgebung von Tlokwe, dem Gebiet, das früher als Potchefstroom im Nordwesten bekannt war, in ein Projekt zu Geschichte, Erbe und Fotografie einbeziehen, das in einer Reihe öffentlicher Programme sowie einer Veröffentlichung gipfeln wird. Das Projekt befindet sich derzeit in der Workshop-Phase. Weitere Informationen Nach Basel Am iaab, dem internationalen Austausch- und Studioprogramm in Basel, von April bis Juni 2011 ist Mohau Modisakeng. Obwohl Mohau in erster Linie Bildhauer ist, arbeitet er in den Bereichen Video, Fotografie und Performance. Seine Arbeiten wurden bei Michael Stevenson in Kapstadt und bei KZNSA in Durban gezeigt. Er arbeitet an der Fertigstellung seines Masterstudiums an der Michaelis School of Fine Art an der UCT. Aerschmann leitet Nordfrankreich von seiner Teilnahme am Infecting the City Festival in Kapstadt, wo seine Installation 'Urban Diamonds' ausgestellt wurde, Videokünstler Peter Aerschmann reist für den zweiten Teil seiner Residenz nach Johannesburg. Er wird bis Mai vom Visual Arts Network of South Africa moderiert. www.aerschmann.chJoëlle Flumet arbeitet mit leerem Schiefer Die in Geneva lebende bildende Künstlerin Joëlle Flumet ist für den ersten Teil ihrer südafrikanischen Residenz, die bis Juli 2011 läuft, bei leeren Projekten in Kapstadt. Ihre Arbeit besteht hauptsächlich aus Computerzeichnungen. Skulpturen und Installationen, Kommentare zu den utopischen Ideen unserer Zeit. Weitere InformationenTabla-Austausch Durch die Unterstützung von Pro Helvetia Kapstadt bringen zwei Tabla-Spieler - ein Schweizer und ein Südafrikaner - ihr Handwerk nach Südafrika bzw. in die Schweiz. Der in der Schweiz ansässige Udai Mazumdar setzt seine Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Derek Gripper im April fort, während Ronan Skillen während seines Aufenthalts in Basel (bis Mai 2011) neue und bestehende Kooperationen fördern wird.